Sebastian träumt

erschienen im Antex-Verlag

Sebastian träumt: Er träumt einen phantastischen Traum. Vielleicht einen Traum für sein „Traumkästchen“? Diese ganz besonderen Träume sind Sebastians ganz, ganz großes Geheimnis …

In Gedanken erleben wir einen bitterkalten Dezembertag, steifgefrorene Hände, eine kalte Nase – und dann das wohlige Empfinden, wenn der eisige Körper im warmen Wasser der Badewanne wieder lebendig wird. Dann erwachen auch die Gedanken zu neuem Leben und fliegen davon.

Kein Wunder, dass Sebastian bald auf einer der vielen kleinen Schauminseln steht und Aufregendes erlebt.

Dieser Badewannentraum ist bestens geeignet, einen langen kalten Herbst- oder Wintertag zu verkürzen. Phantasievolle Bilder, die in diesem Buch zu finden sind, entstehen viel bunter und schöner in den Köpfen des Lesers (oder Erzählers) und seinen Zuhörern.

Schenken wir unseren Kindern doch die Zeit und den Mut zum Träumen. Auch die teils bittere Realität braucht Freiräume zum Tagträumen.

Wer mal zu „Geschenkzwecken“ ein Kinderbuch sucht, in dem pädagogischer Gehalt mit geschmackvoller Ausstattung wetteifern, tut mit Büchern aus dem Antex Verlag einen guten Griff. – In „Große Fische – kleine Fische“ lernen Kinder, mit ihrer Angst vor dem „Großen“ umzugehen und einen Begriff von Solidarität zu entwickeln. „Sebastian träumt“ reizt zu einem Ausflug in die Welt der Phantasie, an dem – wie ich meine – auch die Erwachsenen teilnehmen sollte.

Prof. Kurt Guss in „Büchertipps“

 

zum Buch